konzeptionelle
KOMPETENZ
konzeptionelle KOMPETENZ

Konzeptuell illustrieren

Begrifflich-analytisches Denken reicht häufig nicht aus, um die Komplexität und die Eigenart von Marktentwicklungen, organisa- torischem Wandel oder Produktinnovationen voll zu erfassen. Je abstrakter die Sachverhalte, desto wichtiger die Illustration. Rationale Argumentation bedarf deshalb der Ergänzung durch Konzeptionelle Illustration. Konzeptuelle Illustration ist eine auf Vorstellungskraft aufbauende Rationalität. Dabei wird Sprache und Logik mit Fantasie und bild-hafter Symbolik verbunden. Dies fördert die Anschaulichkeit und ergänzt die begrifflich-analytische Auseinandersetzung mit einem Thema. Der Philosoph Immanuel Kant brachte dies wie folgt auf den Punkt: „Anschauungen ohne Begriffe sind blind, Begriffe ohne Anschauungen sind leer.“ Konzeptuelle Illustration ist die Veranschaulichung allgemeiner Kernbotschaften und Argumente durch sprachliche Konkretisie- rung (Redensarten, Zitate, Synonyme), durch bildhafte Darstellung (Fotos, Videos, Symbole), durch abstrakte Visuale (Grafiken & Diagramme), durch narra-tive Umschreibungen (Anektoten, Geschichten, Metaphern), durch inhaltliche Entsprechungen (Beispie- le, Vergleiche, Analogien) und durch kulturelle Bezüge (Literatur, Film, Kunst). Konzeptuell gestaltete Fotografien und grafische Illustrationen sind das optische Konzentrat der bildhaften Darstellung. Es sind Blickfänge, die in Informationsprodukten und Medien für Klarheit und Aufmerksamkeit sorgen. Auf der Grundlage einer einge- henden Themenanalyse entwickle ich orginäre Bildideen, die in einem detaillierten Shootingplan umgesetzt werden. Websites, Artikeln, E-Books oder Präsentationen verleiht dies optische Prägnanz und einen individuellen Look.

Illustration eines Slogans

Das Marktforschungsinstitut Innofact hat vor einiger Zeit herausgefunden, dass „Nichts ist unmöglich“ der Lieblings-Werbeslogan der Deutschen ist. Der Spruch hat sich in kurzer Zeit so tief in unser Kollektivbewusstsein ein- geprägt, dass es Bill Clinton, als er 1998 das geflügelte Wort beim einem Be- such in Berlin fallenließ, aus dem Publikum entgegendröhnte: „Tooyooota“. Meines Wissen jedoch wird der Spruch „Nichts ist unmöglich“ irrtümlicher- weise dem Autohersteller Toyota zugeschrieben, der ihn 1985 in den deut- schen Markt eingeführt hat. Denn schon in den sechziger Jahren hat Audrey Hepburn gesagt: “Nothing is impossible, the word itself says ‚I’m possible‘!

PHILWARS - Licht der Aufklärung

In geistesgeschichtlicher Hinsicht ist Konzeptionelle Kompetenz die prak- tische Fortsetzung des Programms der Aufklärung im 21. Jahrhundert. Wie es Immanuel Kant vor fast 250 Jahren formulierte: die "Fähigkeit, sich des eigenen Verstandes ohne fremde Leitung zu bedienen". Die ist kein philosophisches Glasperlenspiel. Aufgrund des Epochenwandels von der industriellen Moderne zur post- industriellen Spätmoderne entwickelt sich Konzeptionelle Kompetenz für Experten und Führungskräfte zu der Disziplin, die den Unterschied macht. Star Wars sind von gestern. "Philosophy Wars" bestimmen die Zukunft
© COPYRIGHT DIETER HAGER 2019-2020 · IMPRESSUM IMPRESSUM · DATENSCHUTZERKLÄRUNG DATENSCHUTZERKLÄRUNG · GENDERHINWEIS
© COPYRIGHT DIETER HAGER 2019-2020